WOHNEN MUSS FÜR ALLE BEZAHLBAR BLEIBEN

Soziales & Familie

DIE MIETPREISBREMSE KOMMT!

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat ein
Gesetz auf den Weg gebracht, mit dem sichergestellt werden soll, dass Woh-
nen auch in attraktiven Citylagen bezahlbar bleibt.
Vor allem in Großstädten sind die Mieten in den vergangenen Jahren zum Teil
extrem stark gestiegen. Bei Wiedervermietung von Bestandswohnungen lie-
gen die Sprünge zum Beispiel in Münster bei 30 Prozent, in Hamburg und
München bei 25 Prozent und in Berlin bei 19 Prozent. Immer mehr Menschen
können sich deshalb das Wohnen in gefragten Citylagen nicht mehr leisten
und müssen in günstigere Stadtrandgebiete ausweichen.
Die SPD handelt und sorgt dafür, dass Wohnen für alle bezahlbar bleibt:
 Dank der Mietpreisbremse darf die neue Miete höchstens 10 % über der
ortsüblichen Vergleichsmiete liegen.
 Für Maklergebühren gilt mit dem Gesetz: „Wer bestellt, der bezahlt!“ . Wer
den Makler beauftragt, bezahlt ihn auch. In der Regel also der Vermieter.
 Wir fördern den Bau von mehr Wohnungen in attraktiven Wohnlagen und
sichern dadurch dauerhaft stabilere Mietpreise.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 498321 -