Ostermontag 25. April 2011 - Kundgebung - AKW Grafenrheinfeld

Umwelt

Einladung zur Sternfahrt am Ostermontag, 25.04.2011 nach Grafenrheinfeld.

Das Programm sieht folgendermaßen aus:

Abfahrt:
10.00 Uhr Ebern Marktplatz
10.30 Uhr Eltmann Marktplatz
10.40 Uhr Zeil Marktplatz
10.50 Uhr Haßfurt Bahnhof

11.30 Uhr Ankunft am Treffpunkt
12.00 Uhr Gemeinsamer Zug zur Kundgebung
13.00 Uhr Kundgebung am Main

Für Anmeldungen stehen Hannelore Schlee unter 09522 5674 und Brunhilde
Giegold unter der Nummer 09535 488 zur Verfügung.
Eine Anmeldung ist erforderlich, da wir mit den Plätzen im Bus planen müssen. Der Fahrpreis beträgt 5 Euro für Hin-, und Rückfahrt.

Tschernobyl mahnt
– AKW Grafenrheinfeld stilllegen – Ostermontag 25. April 2011
Zum 25. Jahrestag der Tschernobyl- Katastrophe organisieren zahlreiche Organisationen und die SPD eine Sternfahrt in die Gegend um das Atomkraftwerk Grafenrheinfeld. 25 Jahre nach dem bislang größten atomaren Unfall der Geschichte im ukrainischen Tschernobyl wird am Ostermontag, 25. April, an allen deutschen Kernkraftwerken an diesen schrecklichen Unfall erinnert, so auch in Grafenrheinfeld.
In Unterfranken haben sich zahlreiche Gruppierungen, Organisationen und Parteien zu diesem Zweck zusammengeschlossen. Unter dem Namen "25 Jahre: Tschernobyl mahnt - Aktionsbündnis Unterfranken" organisieren die Atomkraft- Gegner eine Sternfahrt zum AKW Grafenrheinfeld, um an die vielen Opfer dieser Nuklear- Katastrophe zu erinnern. Durch die derzeitige Diskussion um einen möglichen Riss im Reaktor des AKW Grafenrheinfeld bekommt diese Aktion einen zusätzlichen, aktuellen Aspekt.
Am Ostermontag werden nicht nur in allen unterfränkischen Landkreisen Busse für die Sternfahrt organisiert, auch aus den angrenzenden Bundesländern haben sich etliche Teilnehmer angekündigt, die sich in mehreren Orten rund um Grafenrheinfeld treffen, um sich dann in mehreren Demonstrationszügen sternförmig dem zentralen Kundgebungsplatz zu nähern. In der Kernzeit von 13.00 bis 17.00 Uhr werden viele Aktionen für die ganze Familie angeboten werden. Mit umfangreichen Informationen zur Tschernobyl- Katastrophe, einem dem Anlass entsprechend nachdenklichen kulturellen Programm und diversen Aktionen vor Ort – als Hauptredner konnte Sebastian Schönauer vom Bund Naturschutz und Sabine Klier von Mütter gegen Atomkraft gewonnen werden – wollen die Organisatoren an die Katastrophe, deren Folgen heute noch spürbar sind, erinnern.
! AKW Grafenrheinfeld sofort stilllegen !

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 498318 -